Thema: Medien und zivilgesellschaftliche Organisationen: Presse und Rundfunk: Entwicklungen der letzten Jahre - 5/2019

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die erste Zeitung auf Sansibar („Msimulizi, Erzähler, Berichterstatter“) erschien 1886. Der Hörfunk startete auf Sansibar 1951, Fernsehen 1984. Im Rahmen der Kampagne für die Arusha-Erklärung 1967 hielt es Gründungspräsident J.K. Nyerere für gerechtfertigt, die Meinungsfreiheit zugunsten wichtigerer Ziele (Aufbau einer gerechten Gesellschaft) einzuschränken. Damit waren bis zur Einführung der Mehrparteien-Demokratie 1992 nur religiöse Periodika frei von staatlichen Eingriffen. Andererseits verzichtete der Gesetzgeber darauf, die Konzentration von Medienmacht zu begrenzen. Ein Versuch, den gleichzeitigen Besitz von Druck- und Funkmedien in einer Hand zu unterbinden, konnte sich nicht durchsetzen. Daher sind die einflussreichsten Medien im Besitz weniger Personen bzw. Gruppen. Ausländer dürfen nicht mehr als 49% an einem Medien-Unternehmen besitzen.

Citizen 17.02.17; Guardian 10.01.18; www.mom-rfs.org

Interessenverbände

Für eine freie Presse setzen sich Verleger, Journalisten und NROs ein. Wichtige Gruppierungen sind:

  • Media Owners Association of Tanzania (MOAT)
  • Tanzania Editors Forum (TEF)
  • Media Council of Tanzania (MCT)
  • Tanzania Media Foundation (TMF)
  • Media Institute of Southern Africa, Tanzania Chapter (Misa-Tan)
  • Union of Tanzania Press Clubs (UTPC)
  • Tanzania Media Women Association (TAMWA)
  • Friedrich Ebert Stiftung (FES)
  • Internews
  • Unicef [vgl. S. 11 „zivilges. Organisationen“]

Kontrollbehörde ist neben dem Innen- und dem Informationsministerium die TZ Communications Regulatory Authority (TCRA).

DN 10.02.18

Besitzverhältnisse

Der Medienrat (MCT) und „Reporter ohne Grenzen“ (RSF) stellten fest, dass wenige Unternehmen den tansanischen Medienmarkt beherrschen. Viele Angaben zu Reichweiten und Publikumszusammensetzung in dem von der deutschen Regierung finanzierten Bericht (Media Ownership Monitor) mussten allerdings geschwärzt werden, um dem Statistikgesetz von 2015 zu genügen. Informationen, die von der Lizenzierungsbehörde für Unternehmen BRELA stammen, sind nur bedingt aktuell.

Die wichtigsten Medien-Unternehmen:

  • Mwananchi Communication Ltd., Tochtergesellschaft von Nation Media Group; Eigentum von Aga Khan Development Network, J.K.Bhallo, u.a.: The Citizen, Mwananchi, Mwanaspoti
  • IPP Media Group, Eigentum des Unternehmers Dr. R. Mengi (Getränke, Haushalts- und Kosmetikprodukte; Mengi ist beteiligt an Bergbau, Öl und Gas, Automobil- und Arzneimittelindustrie. Zeitungen: The Guardian, Financial Times, This Day, Kulikoni, Alasiri, Nipashe, Lete Raha, Sema Usikike, Taifa Letu; Fernsehen:ITV, East Africa TV, Capital TV, East Africa Radio, Radio One
  • Azam Media Ltd., Eigentum des Unternehmers S. Bakhresa (Lebensmittel, Getränke, Verpackung, Erdöl, Seetransporte): 3 Bezahl-Fernsehstationen, Radio Azam FM
  • Clouds Media / Clouds Entertainment, gehört Familie Kusaga, die auch Sender in Botswana und Ruanda betreibt: Clouds TV (jugendorientiert), Radiostationen Clouds FM (auch über Internet zu hören), Choice FM, Coconut FM (U-Musik)
  • New Habari Corporation Ltd., Eigentum des Unternehmers R. Aziz: Zeitungen Mtanzania, New African, drei weitere Zeitungen
  • Unternehmer E. Shigongo und mehrere Geschäftsleute: sechs Boulevard-Zeitungen
  • Tanzania Standard Newspapers in Staatsbesitz (Präsident ernennt Chefs): Daily News, Sunday News, Habari Leo, Spoti Leo
  • Tanzania Broadcasting Corporation TBC (staatlich, Präsident ernennt Chefs): zwei Fernsehsender, zwei Radiosender
  • Uhuru Media Group, Africa Media Group, im Besitz der Regierungspartei CCM: drei Kiswahli-sprachige Zeitungen (Uhuru, Mzalendo), Channel Ten TV; Radiosender Uhuru FM, Magic FM
  • Sahara Media Group Ltd., gehört Dr. A. Diallo, CCM-Vorsitzender der Mwanza-Region: Star-TV, KISS FM, Africa-Radio
  • Free Media Ltd., im Besitz der Frau des Chadema-Vorsitzenden F. Mbowe: Zeitungen Tanzania Daima, Sayari (Planet)
  • Hali Halisi Publishers Ltd., Im Besitz des Chadema-Abgeordneten S. Kubenea: Wochenzeitung Mwanahalisi

Die Informationsabteilung des Ministeriums für Information, Kultur, Kunst und Sport führt 175 lizenzierte Periodika auf und nennt die privaten, religiösen oder staatlichen Eigentümer. Die am häufigsten genutzten Medien (in Klammern Grad der von den Nutzern angenommenen Vertrauenswürdigkeit) sind:

1. Hörfunk (64%), größte Vielfalt, viele lokale Sender

2. Fernsehen (73%), staatlich und privat

3. Presse (16%), staatlich und privat

4. Internet, Soziale Medien (6%)

DN 06.02.19; www.habari.go.tz; www.reporter-ohne-grenzen.de 15.11.18; www.tanzania.mom-rsf.org