Schwerpunkt: Wirtschaftliche Entwicklung und Arbeitswelt: Infrastruktur und Entwicklungsimpulse - 03/2016

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Förderung

Die „Mtwara Freeport Zone“ soll den neuen Hafen Mtwara beleben und einheimische und ausländische Investoren anziehen. Eine Exportproduktions-Zone (EPZ) lockt Investoren mit vorbereiteter Infrastruktur und Steuerbefreiung auf 10 Jahre. 2015 arbeiteten unter der EPZ-Behörde 155 Unternehmen. Knapp die Hälfte davon sind in tansanischem Besitz, der Rest gehört zu indischen, chinesischen und weiteren ausländischen Gesellschaften.

Als „Flaggschiff-Projekte“ für 1016/17 kündigte die Regierung an: Eisenerz- und Kohle-Bergwerke in Mchuchuma und Liganga (Mbeya-Region); Neubau der Zentralbahn; Wiederbelebung untergegangener Industriebetriebe in öffentlich-privater Partnerschaft. Letzteres wurde im Parlament lebhaft begrüßt, jedoch sollten die bisher begangenen Fehler sorgfältig analysiert und in Zukunft vermieden werden. Im Vordergrund solle die Verarbeitung von Landesprodukten stehen, wie landwirtschaftliche Erzeugnisse, Kohle, Uran, Nickel, Phosphat und Soda (Natriumkarbonat).

Die Exporte Tansanias stiegen 2015 von $ 220 auf 300 Mill. In den EPZ wurden seit 2008 Devisenerlöse in Höhe von $ 1,3 Mrd. generiert und 44.227 Arbeitsplätze geschaffen. Die wichtigste der sieben EPZ ist der B. Mkapa-Industriepark in Dar-Es-Salaam. Die mit Investitionen von $1,5 Mrd. geplanten Projekte „Sonderwirtschaftszone (SEZ) Bagamoyo“ und „Chinesisch-Tansanische Logistikzentrum Kurasini“ sind finanziell noch ungesichert. Bisher konnten noch nicht einmal die bisherigen Grundbesitzer entschädigt werden; zwar hat der chinesische Partner die Grundstückskosten überwiesen, diese haben sich aber nach mehr als zweijähriger Verzögerung beinahe verdreifacht.

Die Lizensierungs-Agentur BRELA bietet neuerdings ein Internetportal an, wo sich ein neues Unternehmen binnen einer Stunde online registrieren kann. Auch das neue Internationale Schlichtungszentrum in DSM soll Streitigkeiten zügig beenden und Investoren ermutigen.

Business Times 18.09.; 30.10.15; Citizen 24.12.15; DN 21.12.15; DN 29.07.; 09.10.15; 27.,29.01.16; East African 30.03.15; Guardian 13.10.15; 11.02.16

Weitere Impulse

Das „Globale Vertrags-Netzwerk der UN“ (GCNT) eröffnete eine Niederlassung in Dar-Es-Salaam. Es will Unternehmen motivieren, Menschen- und Arbeitsrechte, Umweltschutz und Verzicht auf Korruption als Grundlagen nachhaltigen Erfolgs zu akzeptieren. UN-GCN wurde 2000 gegründet und arbeitet in 160 Ländern.

Die Entwicklungsorganisation für Kleinunternehmen (SIDO – www.sido.go.tz) fördert Kleinunternehmen durch neue Initiativen: * Etikettier- und Verpackungszentren

  • Kreditfonds für Kleinunternehmer/innen, besonders Frauen und Jugendliche
  • Maschinen- und Geräteverleih
  • Internetportal mit praktischen Informationen für Unternehmensgründer

SIDO unterhält Gründerzentren in den Regionen Dar-Es-Salaam, Mbeya, Mwanza, Arusha, Rukwa, Kilimanjaro und Singida. Der Industrieminister will, dass bald jede Region ein solches Zentrum zur Industrieförderung bekommt. Als problematisch erwiesen sich allerdings subventionierte Pacht- und Mietverträge, weil sich viele Unternehmen daran gewöhnten und von den Subventionen abhängig blieben.

Finanziert von den Niederlanden, bildet SIDO 75 Jugendliche aus dem Mufindi-Distrikt in den Bereichen Solarenergie, effiziente Herde, Biogas und Brikettherstellung aus. Nach weiterer Schulung in Geschäftsführung erhalten sie Kleinkredite für selbständige Unternehmen.

Das Forschungsprogramm ost- und südafrikanischer Universitäten trainierte 1.500 Kleinunternehmer in Finanzplanung. Sie sollen dadurch bankfähig werden.

Der Industrie- und Medienunternehmer R. Mengi schrieb einen Wettbewerb für Geschäftsideen aus. Die Gewinner erhalten je TZS 10 Mill. als Gründungskapital.

Die Regierung will mit dem nächsten Finanzjahr (Juli 2016) Bagatellsteuern bereinigen und das Steuersystem einfach und vorhersehbar gestalten. Ein Beispiel: Cashewnuss-Erzeuger sehen sich noch mit 27 verschiedenen Abgaben konfrontiert.

Citizen 24.12.15; 07.01.16; Guardian 09.01.; 19.08.15; 14.,20.01.; 11.,18.02.16