Elektrizitätswerk in der Mtwara-Region geplant - 03/2013

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tanzania Electric Supply Company (Tanesco) und Symbion Power planen, in der Mtwara-Region ein erdgasbetriebenes Elektrizitätswerk zu bauen, das 400 MW liefert. Außerdem ist eine 650-km-Stromleitung nach Songea (Ruvuma-Region) und eine Verbindung zum landesweiten Netz geplant. Der Vorsitzende des Tanesco-Vorstandes sagte, das in Mtwara geplante Zementwerk benötige 30 MW, die Kunstdüngerfabrik 20 MW und der Flugplatz von Mtwara 6 MW. Die Regierung von Mosambik habe um Strom gebeten, Malawi werde voraussichtlich folgen, berichtete er und sagte: “Wir fangen mit 400 MW an, beobachten den Bedarf und könnten in Zukunft 500 MW produzieren.” Der amtierende Tanesco-Direktor sagte, seit vielen Jahren habe der südliche Teil Tansanias unter Unzuverlässigkeit der Stromversorgung gelitten, weil er nicht an das landesweite Netz angeschlossen ist. Das werde sich entscheidend ändern. Es wird etwa 12 Monate dauern, bis genügend Finanzmittel beisammen sind, und drei Jahre, ehe Strom produziert wird.

Dieses Projekt könnte aussehen wie eine Strategie, mit der die Einwohner von Mtwara besänftigt werden sollen. Doch Verantwortliche von Tanesco und Symbion Power betonen, ihr Projekt habe nichts zu tun mit der geplanten Erdgasleitung. (DN 14.2.13; Guardian 14.2.13)