Aktuelles: Wirtschaft - 06/2020

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laut Wirtschaftsministerium wurden im Rahmen des Programms zur Industrialisierung Tansanias seit 2015 bereits 8.477 Betriebe gegründet. Es handele sich dabei um 201 Großbetriebe, 460 mittlere, 3.406 Klein- sowie 4,410 Kleinstbetriebe, Die Zahl der Beschäftigten sei in diesem Zeitraum von 255.000 auf 306.000 gestiegen.

Die Goldraffinerie in Geita bei Mwanza soll laut Bergbauministerium im September 2020 fertiggestellt sein und dann täglich 480 Kilogramm Gold zum Export bringen können. Bisher kann Tansania nur Gold-Mineralgemische im Ausland raffinieren lassen. 2017 hatte Präsident Magufuli alle Exporte von ungeschmolzenem Goldkonzentrat verboten, da er Betrug bei der Angabe des tatsächlichen Goldgehaltes vermutete.

Die Versorgung mit Zucker blieb weiterhin auf den Schwarzmarkt angewiesen, da der Süßstoff nach Einführung eines Richtpreises und Verhaftungen von Händlern weithin aus den Läden verschwunden ist.

Die Erträge der Fischerei sind aufgrund der Verschmutzung des Viktoriasees auf ein Fünfjahrestief zurückgegangen.

Die Maispreise sind aufgrund der guten Ernte gefallen. Auch bei Exporterzeugnissen wie Kaffee, Kakao und Baumwolle sind aufgrund der Störung der Handelsketten durch die COVID-19-Epidemie die Preise gesunken. - Die Mara-Region am Viktoria-see verteilt verbessertes Saatgut und verstärkt die Beratung, um die Kaffeproduktion in den kommenden Jahren zu verzehnfachen.

Die Regierung leistete im März weitere Zahlungen an die Cashewbauern für die Ernte 2017/18, die damals auf Anweisung des Präsidenten vom Staat aufgekauft, aber nur teilweise bezahlt worden war.

Tansanias Avocado-Exporte, in erster Linie nach Europa, sind in den letzten Jahren um das Fünffache auf ein Volumen von $ 12 Mill. angewachsen. Vor allem kleine und mittlere Bauern in den Hochlandregionen bauen die Frucht an.

Citizen 06.,11.05.; DN 14.05.; Guardian 06.,13.,14.,19.05.20