Thema: Informationstechnik und Telekommunikation (ICT): Telekommunikation – 9/2019

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erschließung, private Anbieter

Laut Kommunikationsminister haben 94% der Bevölkerung Zugang zu Telekommunikation (44 Mill. Anschlüsse); wobei Frauen um 11% hinter den Männern zurückliegen. 530 Funktürme in entlegenen Gebieten wurden mit staatlichen Subventionen errichtet (etwa € 40 Mill.). Bis 2020 sollen mit Hilfe des staatlichen Fonds für universelle Kommunikation (UCSAF) die letzten Funklöcher geschlossen werden. Schwierig gestalten sich dabei Energieversorgung und Schutz gegen Diebstahl und Vandalismus. So wurden im 1. Halbjahr 2018 in der Mwanza-Region Kupferkabel im Welt von TZS 20 Mill. gestohlen. 2017 waren tansanische Bürger die eifrigsten Nutzer von Kurzbotschaften (SMS). Durchschnittlich schrieb jeder Tansanier täglich 10 Kurzbotschaften und empfing 16. 2018 gaben die Bürger etwa TZS 24 Bill. / € 9,2 Mrd. für Gespräche und SMS-Nachrichten aus.

Die Mobilfunk-Anbieter stellen einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar (13% des BIP). Sie haben in den letzten Jahren mehr als TZS 6 Bill. / € 231 Mill. investiert. Von den acht Anbietern sind die Wichtigsten im privaten Sektor:

  • Vodacom TZ (Tochter von Vodacom Südafrika), Marktanteil 32%;
  • Tigo TZ, über eine auf den Virgin Islands registriere Gesellschaft zu 99% im Besitz des Milliardärs Y. Manji; Marktanteil 29%
  • Bharti Airtel TZ (49% staatlich), Marktanteil 25%
  • Halotel (Tochter der vietnamesischen Viettel), 9%
  • Zantel, Marktanteil 3%

Die privaten Mobilfunk-Anbieter müssen mindestens 25% ihrer Anteile an der Börse Dar es Salaam anbieten. Dies realisierte bisher Vodacom ($ 213 Mill.). Davon sind 60% in tansanischem, 40% in ausländischem Besitz. Aufsehen erregte die Weigerung der Regierung, einer Kenianerin eine Arbeitserlaubnis als Direktorin von Vodacom zu erteilen. - Halotel meldete eine Abdeckung für Mobilfunk von 95%.

Citizen 22.02.17; 30.05.; 16.08.18; 22.05.; 11.07.19; DN 31. 08.17; 04.01.; 28.03.19; East African 24.02.18; 26.02.19; Guardian 29.09.; 17.10.18; 04.01.18; 25.05.19; www.ucsaf.go.tz

Staatliche Telefongesellschaft

Die staatliche TTCL (TZ Telecommunication Corporation – früher Company – Ltd.) wurde 2001 zu 35% für $ 62 Mill. an private Teilhaber verkauft. Diese Anteile wechselten wiederholt den Besitzer und wurden schließlich 2016 für TZS 14,5 Mrd. / € 5,6 Mill. wieder von Bharti Tel zurückgekauft.

TTCL kränkelte lange Zeit und wurde 2017 neu gestartet. Sie unterhält das nationale Glasfaser-Basisnetz und das Kijitonyama Datenbank-Zentrum [s.o. „Infrastruktur“] und soll auch abgelegene Gebiete erschließen. TTCL konnte ihren Marktanteil auf 8,8% steigern. Sie wurde wiederholt wegen Engpässen bei SIM-Karten und Konto-Gutscheinen kritisiert.

TTCL zahlte erstmalig eine Dividende an den Staat: 2017 TZS 1,5 Mrd., 2018 TZS 2,1 Mrd., meldete aber zugleich einen Investitionsbedarf von TZS 1,77 Bill. / € 680 Mill. an. Staatliche Stellen schulden der TTCL TZS 10 Mrd.

Nach jahrelangen, zähen Verhandlungen einigte sich die Regierung mit der privaten Telefongesellschaft Airtel Tanzania [s.o. Private Anbieter], die angesichts angedrohten Lizenzentzugs auf eine internationale Schlichtung verzichtete. Airtel erlässt dem Staat TZS 459 Mrd. / € 177 Mill. Schulden, zahlt innerhalb von fünf Jahren TZS 60 Mrd. und überlässt dem Staat 49% seiner Anteile.

Citizen 16.01.; 21.,22.05.; 11.06.19; DN 24.06.16; Guardian 12.01.; 15.02.; 22.05.19; Mwananchi 07.02.19;

Telebanking

Mehr als 23 Mill. Bürger/innen unterhalten ein mobiles Konto, über das sie Geld senden und empfangen können. Dies verschafft auch Personen in abgelegenen Regionen Zugang zu Finanzdiensten (finanzielle Inklusion). Vor allem das Bezahlen von Gebühren (Strom, Wasser, Lizenzen) wird dadurch stark vereinfacht. 2018 wurden monatlich TZS 11,6 Bill. telefonisch überwiesen. Fast alle Mobil-Finanzdienstleister bieten neuerdings auch Kleinkredite an, die man unkompliziert über Mobiltelefon aufnehmen kann.

Größter Anbieter ist Vodacom-M-Pesa mit 9 Mill. Kunden und monatlichem Transfervolumen von TZS 4,1 Bill. (Marktanteil 43%). M-Pesa schüttete 2019 eine Gewinnbeteiligung von TZS 27 Mrd. an seine Kund/innen aus. Vodacom bietet in Zusammenarbeit mit der Amana Bank mit „Halal Pesa“ einen Finanzdienst nach islamischen Prinzipien (sharia) an. Zweitwichtigster Anbieter ist Tigo-Pesa mit 7 Mill. Kunden und 34% Marktanteil. Die staatliche TTCL-Pesa bringt es auf nur 800.000 Kunden.

Das TZ Instant Payment System TIPS der Nationalbank erlaubt Zahlungen in Echtzeit und integriert alle elektronischen Transfersysteme [vgl. TI Feb. 19, S.5]. - Visa ermöglicht mit dem Service „Visa on Mobile“ in Zusammenarbeit mit 15 Banken kostenfreie Überweisungen zwischen den Teilnehmenden. Eine weitere Vereinfachung bietet Tigo-Pesa zusammen mit Mastercard: Überweisen mit einem QR-Code (Quick Response). - Die App SC-Keyboard der Standard Chartered Bank erlaubt Echtzeit-Bankgeschäfte aus jeder sozialen bzw. SMS-Plattform heraus. Einen ähnlichen Dienst bietet die United Bank for Africa an.

Die Agentur Terrapay vermittelt Überweisungen aus dem Ausland auf Bank- oder Mobil-Konten in Tansania.

Citizen 03.05.17; 02.,22.03.; 21.09.18; 16.,19.01.; 14.03.; 11.04.; 18.07.19; DN 15.02.19; Guardian 27.05.; 25.06.19; www.terrapay.com

Sicherheit, Kriminalität

Derzeit sind persönliche Daten und biologische Merkmale wie Fingerabdrücke und Iris-Pigmentierung in drei unterschiedlichen Systemen gespeichert: e-Passport, Nationale Ausweis-Behörde NIDA und Wählerverzeichnis. Es ist nicht bekannt, ob und wie diese Systeme zusammengeführt werden.

Sechs Mobiltelefon-Anbieter mussten insgesamt TZS 10 Mrd. Strafe zahlen, weil sie SIM-Karten (Module zur Abonnenten-Identifikation) ausgegeben hatten, ohne die Kunden eindeutig zu identifizieren. Um Betrug und andere kriminelle Handlungen über Telefon zu bekämpfen, werden alle 45 Mill. Inhaber/innen von SIM-Karten erneut mit Fingerabdruck und NIDA-Identifikationsnummer erfasst (Allerdings besitzen erst 11 bis 16 Mill. Bürger einen NIDA-Personalausweis bzw. eine Anwartschaftsnummer).

Auf Tansania-Festland entsprachen bisher 69% der Mobiltelefon-Besitzer dieser Vorschrift, auf Sansibar 92%. Nach einer Regelung von 2018 muss eine Erlaubnis der TCRA einholen, wer mehr als eine SIM-Karte benutzt. Es ist nicht bekannt, wie weit dies befolgt wird. Die TCRA blockierte 1.682.667 Mobiltelefone, die gefälscht, gestohlen, bei Unfällen entwendet oder bei kriminellen Handlungen benutzt worden waren. Zahlreiche Betrüger, die SIM-Karten mehrfach verkauft hatten, wurden verhaftet. Zunehmend ergaunern Kriminelle Geld, indem sie Mitarbeiter von Telefonfirmen veranlassen, die Telefonnummern ahnungsloser Bürger mit ihrer SIM-Karte zu verbinden.

Nachdem in der Kilimanjaro-Region betrügerische Abhebungen von Mobilfunk-Konten überhandnahmen, werden die Agenten, die Geld ohne Identifikation des Empfängers auszahlen, als Mittäter verfolgt.

Eine Bande in Dar es Salaam ergaunerte Geld durch Identitätsdiebstahl. 45 nicht registrierte Telefone und 352 SIM-Karten wurden bei ihnen gefunden.

Experten weisen darauf hin, dass biologische Kennzeichen einer Person leicht mit denen einer Anderen ausgetauscht werden können. Daher muss das Personal, das solche Daten erfasst und pflegt, hohen ethischen Anforderungen genügen.

Nachdem Präsident Magufuli eine Revision des Vertrags mit einer Schweizer Firma zur Überwachung des Telefonverkehrs erzwungen hatte, verzeichnet der Staat gute Einnahmen aus Telefon-Steuern. Der Kommunikationssektor liefert nun die meisten Verbrauchssteuern (30%) und löst damit Bier als beste Steuerquelle ab. Diebstahl von Telefonen und Fälschung von Geräte-Nummern sowie Betrug bei Geldüberweisungen wurden erschwert. Die offiziellen Kanäle für internationale Verbindungen können nun nicht mehr umgangen werden. Zurzeit läuft ein Verfahren gegen Mitarbeitende einer Telefongesellschaft, die dem Staat durch Manipulation internationaler Telefonate $ 3,3 Mill. vorenthalten haben sollen.

In Tansania gibt es nur etwa 250 Datensicherheits-Experten, die Hacker-Angriffe auf Datenbanken und Übertragungswege erkennen und abwehren können.

Citizen 15.07.; 17.08.17; 14.02.; 02.03.; 01.11.18; 20.01.; 24.04.19; DN 27.06.18; 24.04.; 04.,18.07.19; East African 09.05.19; Guardian 13.06.; 25.11.18; 18.,19.01.; 22.03.; 25., 27.04.; 16.05.19; Mtanzania 11.07.19; Mwananchi 17.02.19