Oppositionspartei Chadema: zu Verantwortungsträgern, Wahlen - 11/2009

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verantwortungsträger

Die Chadema (Chama cha Demokrasia na Maendeleo, Partei für Demokratie und Fortschritt) ist nach der CUF die zweitgrößte Oppositionspartei. Sie hat im Parlament elf Sitze, die CUF 32.

Edwin Mtei, Vorsitzender bei der Gründung der Chadema, hat nun den Vorsitz im Ältestenrat; er war Direktor der Bank of Tanzania und bis zu seinem Rücktritt Ende '79 Finanzminister.

Mtei lud alle Mitglieder der CCM, die die Korruption bekämpfen wollen, ein, in die Chadema einzutreten, statt neue Parteien zu gründen.

Freeman Mbowe (48), seit 2000 Vorsitzender. Damals wurde er mit 64,5 % der Stimmen zum Abgeordneten von Hai (Kilimanjaro-Region) gewählt. 2005 war er im Parlament der jüngste Abgeordnete. Er stammt aus Machame (Kilimanjaro-Region). Mbowe verteidigt die Chadema gegen Vorwürfe, tribalistisch zu agieren. Er sagt: "Ich glaube nicht, dass es ein Fehler ist, als Chagga geboren zu sein. Das sind schmutzige Tricks unserer Feinde, mit denen sie uns schwächen wollen." Mbowe ist mit Lillian Mtei, Tochter Edwin Mteis, verheiratet.

Zitto Kabwe (32), Stellvertretender Generalsekretär der Chadema und Abgeordneter von Kigoma Nord, gab überraschenderweise bekannt, er beabsichtige, sich zum Vorsitzenden der Chadema wählen zu lassen.

Die Ältesten der Partei, rieten ihm, im Interesse der Einigkeit der Partei darauf zu verzichten; er habe noch viele Jahre vor sich, könne 2015 oder 2020 Präsident Tansanias werden.

Kabwe erklärte, er verzichte auf eine Kandidatur. In einem Interview sagte er später, beim angeblichen Begraben des Schwertes, habe es sich lediglich um eine kosmetische Maßnahme gehandelt. Er glaube an den Sozialismus, Mbowe dagegen an den Kapitalismus, betonte er.

Zitto Kabwes Mutter, Vorsitzende der Unterorganisation für Menschen mit einer Behinderung, beschuldigte das Amt des Generalsekretärs, Hass gegen ihren Sohn zu schüren, sein Image zu besudeln. Auch andere Mitglieder, vor allem junge, favorisieren Kabwe. Trotz des "Waffenstillstandes" zeigen sie ihre Muskeln.

Zitto Kabwe behält den Posten des Stellvertretenden Generalsekretärs.

Dr. Wilbroad Slaa wurde von Mbowe (nach seiner Wiederwahl) erneut zum Generalsekretär ernannt.

Jugendorganisation

Die Ergebnisse der Wahl der Chadema-Jugendorganisation wurden wegen Korruptionsvorwürfen für ungültig erklärt. Dr. Wilbroad Slaa sagte, vor Ablauf von sechs Monaten werde erneut gewählt.

Frauenorganisation

Wilbroad Slaa riet der Chadema-Frauenorganisation, Korruption zu meiden. Vor der Wahl ihrer Verantwortungsträger hätten einige Kandidatinnen Briefumschläge verteilt, um Wähler zu gewinnen.

Parteispitze

Bei der Wahl der Chadema-Repräsentanten der gesamten Partei erhielt Mbowe, einziger Kandidat für das Amt des Vorsitzenden, 92,1 % der Stimmen. Parteimitglieder trugen ihn auf ihren Schultern zum Podium. Seine dringendste Aufgabe wird es sein, die zersplitterte Partei wieder aufzubauen.

Alle, die sich vergeblich um ein Parteiamt bemüht hatten, gaben zu, die Wahlen seien frei und fair gewesen.

Übertritte

Bei der Wahl der Chadema-Repräsentanten des Bukoba-Distrikts (Kagera-Region) übernahmen ehemalige Mitglieder der Oppositionspartei CUF alle führenden Posten.

Wegen einer Reihe von Unregelmäßigkeiten in der CUF war der einstige Stellvertretende Generalsekretär der CUF mit einer Schar verärgerter CUF-Mitglieder in die Chadema eingetreten. Der ehemalige CUF-Abgeordnete von Bukoba Stadt sagte, vor allem in dieser Stadt, doch auch in der Kagera-Region allgemein, wachse das Ansehen der Chadema.

Die Chadema berichtete, im Hai-Distrikt (Kilimanjaro-Region) hätten etwa 100 Personen eine Mitgliedskarte erhalten.

Ein Chadema-Verantwortungsträger sagte, Austritte in dieser Größenordnung zeigten der CCM unmissverständlich, dass die Chadema Fortschritte macht." (DN 29./31.8./1./2./5.9.09; Guardian 1./3./1./5.9./8.10.09; Citizen 26./31.8./1./2./3./5.9.09)