Glaube an Zauberkräfte, Furcht vor Zauberei - 09/2013

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Butiama-Distrikt (Mara-Region) verbreitete sich Furcht, weil Auftragsmörder seit August 2012 Körperteile von Frauen und Mädchen abschneiden. Sie werden als Zaubermittel verwendet, weil sie Wohlstand bringen, vor allem in Bergbau und Fischerei. Die meisten Frauen und Mädchen nehmen kaum mehr am wirtschaftlichen Leben teil, vor allem nicht, wenn es um Arbeit bis in die Dunkelheit geht. Ein Polizist, der anonym bleiben wollte, berichtete: “Obwohl die Bevölkerung nicht richtig mit uns kooperiert, bemühen wir uns sehr, die an den Tötungen Beteiligten zu verhaften.” 15 Personen wurden im Zusammenhang mit den Tötungen verhaftet, sie werden voraussichtlich bald angeklagt. (DN 11.1.13; Guardian 9./12.1.13)

Verantwortliche des Magu-Distrikts (Mara-Region) berichteten, immer mehr Kleinkinder sterben, weil ihre Eltern sie lieber von Zauberern als von Medizinern behandeln lassen. “Die Eltern und Vormünder müssten aufhören, an Zau-berei zu glauben”, sagte ein Verantwortlicher. (Guardian 9.1.13)

In einem Dorf des Momba-Distrikts (Mbeya-Region) wurden zwei Einwohner von etwa zehn Männern mit Steinen und Stöcken geschlagen und zusammen mit einem Verwandten, den sie angeblich durch Zauberei getötet hatten, lebendig begraben. Die Polizei exhumierte die Toten und setzten jeden später in einem eigenen Grab bei. (DN 16.1.13)

Im Mbarali-Distrikt (Mbeya-Region) wurden vier Familien, bei denen man schon lange vermutete, sie töteten Menschen durch Zauberei, festgenommen und zur Polizeistation gebracht. Sehr zum Erstaunen und Ärger der Menge kehrten sie kurz danach zurück. Da steckte die erzürnte Menge die vier Häuser in Brand, bedrohte die Verdächtigten mit Buschmessern und vertrieb sie aus dem Dorf. (DN 14.2.13)

Mindestens 30 Einwohner eines Dorfes im Kiteto-Distrikt (Manyara-Region) sind obdachlos, weil ihre Häuser in Brand gesteckt wurden von Leuten, die ihnen vorwerfen, sie verhinderten durch Zau-berei, dass es regnet. Die Polizei untersucht den Fall. Ein Dorfrat sagte: “Wir leben jetzt in einer Welt der Wissenschaft und Technologie. Wir sollten diesen verrückten Glauben ablegen.” (Citizen 18.2.13: Arusha Times 23.2.13)

In der Katavi-Region schlug eine Menge drei ältere Frauen zusammen und tötete sie. Sie warf ihnen vor, durch Zauberei den Regen zu verhindern. (United States Department 19.4.13). Im Mozi-Distrikt (Mbeya-Region) wurde ein älterer Mann erschlagen, weil er der Zauberei verdächtigt wurde. Seine Frau wurde verletzt, als sie versuchte, ihn zu schützen. Man brachte sie ins Krankenhaus. Die Polizei startete die Suche nach Tatverdächtigen. (DN 5.8.13)

In einer Sekundarschule im Mlele-Distrikt (Katavi-Region) gebärdete sich ein Schüler plötzlich verrückt und behauptete, er sei von bösen Geistern besessen, zwei Lehrkräfte beauftragten eine Legion böser Geister, ihn anzugreifen. Später zog eine Gruppe von Schülern mit Buschmessern und primitiven Waffen zum Verwaltungsgebäude der Schule, warfen Steine. Im Büro eines Lehrers demolierten sie den Computer. Dann schleuderten sie Steine auf das Haus des Schulleiters, weil er nicht da war, und beschädigten Fenster und Türen. (DN 24.4.13)

Mediziner der Mwanza-Region betonen, es sei verrückt, das National Institute of Medical Research (NIMR) mit Freimaurerei in Verbindung zu bringen. Viele Einwohner weigerten sich, an Untersuchungen des NIMR teilzunehmen; Frauen werde für Freimaurer-Rituale die Plazenta entnommen. Krankenhäuser, in denen das NIMR arbeitet, würden gemieden. Der regionale Gesundheitsbeauftragte betonte, das sei sehr schlimm. Die Geistlichen hätten die Aufgabe, ihre Gläubigen zu sensibilisieren und über die Vorteile der medizinischen Forschung aufzuklären. Verantwortliche der Kirchen versprachen, sie würden sich für Aufklärung einsetzen.(Citizen 2.3.13)

Sumbawanga (Rukwa-Region) heißt ‘Tupa Uchawi’ (Wirf Zauberei). Der Glaube an Zauberkraft schreckt viele Staatsbeamte, vor allem die des Gesundheits- und des Bildungssektors, die dort eingesetzt werden. Sie weigern sich, hinzugehen, denn die Region ist berüchtigt für Zau-berei. Alle, die dort arbeiten, stammen aus anderen Regionen und es geht ihnen gut. (DN 5.7.13)