Demokratie-Hochschule in Sansibar - 03/2007

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nichtregierungsorganisation Forschung und Erziehung zu Demokratie (REDET) gründete in Sansibar das Democracy College. Es soll jungen Leuten der unterschiedlichen auf den Inseln vertretenen Parteien eine Kultur des Anstandes und der Toleranz einprägen. Man will ihnen helfen, sich selbst zu befreien von der Politik des Missgunstes und des Hasses, von den Jahrzehnte alten Feindseligkeiten zwischen Anhängern verschiedener Parteien.

Bei der Einweihung sagte ein Staatsminister Sansibars, die Menschen der Inseln würden noch immer von der Geschichte, von der Vergangenheit verfolgt. Das sei die Ursache von Hass und Missgunst. Um Sansibar zu spalten, verwendeten einige Politiker die Geschichte falsch. "Wir sollten sie nicht vergessen, sondern sie benützen, um uns vorwärts zu bringen. Dabei ist das Ziel, eine nachhaltige Demokratie zu schaffen." Er dankte REDET für ihren Einsatz zur Förderung der Demokratie. Auch um soziale Probleme habe sie sich gekümmert, "aber besonders beeindruckt mich ihr Entschluss, in Sansibar eine Demokratie-Hochschule einzurichten". Sie werde ein Förderer sozialer Veränderung sein. "Wir planen pro Jahr sechs dreiwöchige Kurse", berichtete ein REDET-Verantwortlicher.

An der Einweihung nahmen auch der Vizekanzler der Unversität von Dar-es-Salaam und der Vorsitzende der Wahlkommission von Sansibar teil.

Für die Unterbringung der Studierenden wurden Räume angemietet. (DN 18./19.12.06; Guardian 16.12.06)