Bi Kidude, berühmte Taarab-Sängerin, am 17.4.13 verstorben - 05/2013

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fatma Binti Baraka, Bi Kidude genannt, war vor allem für Taarab-Musik, eine Verbindung von arabischen und afrikanischen Einflüssen, berühmt. Beliebt war sie wegen ihrer Stimme und ihres energischen Auftretens. Ihre große Trommel klemmte sie zwischen ihre Beine. In allen Kontinenten trat sie auf. Sie war auch eine leidenschaftliche Dichterin.

Kidudes Alter wird auf 90 bis 100 Jahre geschätzt. Schon in den 1920er Jahren begann sie zu singen. Mit 13 Jahren floh sie vor einer erzwungenen Verheiratung nach Dar-es-Salaam. Dort schloss sie sich dem Egyptian Musical Club an. 1940 kehrte sie nach Sansibar zurück. 2005 erhielt sie den 1999 eingeführten World Music Expo Award (WOMEX) für ihren herausragenden Beitrag für Musik und Kultur in Sanisbar.

Bi Kidude trat bis zu ihrer Erkrankung auf. Dann wurde sie von ihren Verwandten versorgt. Am 8. April berichtete Sansibars Minister für Information, Kultur und Sport dem Abgeordnetenhaus, Bi Kidudes Gesundheitszustand sei nicht gut. “Lasst uns für sie beten, damit ihre Begabung als Sängerin wiederkehrt”, sagte er.

Nach ihrem Tod trafen von nah und fern Huldigungen ein. Präsident Kikwete sagte, Tansania habe ein Symbol des Taarab-Musikstils verloren. Eine CUF-Abgeordnete betonte, Bi Kidude sei sehr wichtig gewesen für die Förderung der Musik Sansibars und Tansanias im Ausland.

An der Trauerfeier nahmen Hunderte Trauernde, Künstler und Repräsentanten der Politik teil, unter ihnen Präsident Kikwete, der Präsident Sansibars, der erste und der zweite Vizepräsident Sansibars, auch Repräsentanten des Sauti ya Busara Music Festival und Förderer der Musik. Die Sitzung des Abgeordnetenhauses Sansibars war verschoben worden, damit die Abgeordneten an der Feier teilnehmen könnten. (DN 9./17./19.4.13; Guardian 17.4.13; Capital 17.4.13; Sabahi 18.4.13)