Bestreben, die Heiligsprechung Nyereres zu erreichen - 07/2010

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Martyrs Day fand am Namugongo Martyrs' Shrine, dem an zwei ugandische Märtyrer erinnernden Heiligtum, eine besonderer Messe statt. In Fürbitten ging es um den Fortgang des Prozesses der Heiligsprechung Nyereres.

Yoveri Museveni, Präsident von Uganda, und Jakaya Ki-kwete, sein tansanischer Kollege, nahmen an dieser Veranstaltung teil. Sie legten Zeugnis ab für Nyereres Qualität. Diese solle ihn für eine Heiligsprechung auszeichnen, sagten sie. Die Catholic Church in Tanzania hatte die Kampagne gestartet.

Der Prozess ist beendet, wenn Rom den Antrag ablehnt oder annimmt.

Im Augenblick sollen Menschen, die Nyerere kannten, Zeugnis ablegen für seine Qualität. Andere werden bestreiten, dass er gut gewesen sei, sagte der Erzbischof von Kampala.

Weihbischof Kilaini aus Bukoba führte viele Pilger aus Tansania an, unter ihnen Nyereres Familie und seine Frau Maria. Auch Pilger aus Kenia, Ruanda und Uganda waren zugegen.

Museveni sagte, Nyerere sei ein frommer Christ gewesen, seine Prinzipien hätten Tansania zu einem geeinten und friedlichen Land gemacht. Es sei ein Land der Christen, Muslime und Animisten, aber Mwalimu (Nyerere) sei es gelungen, sie dadurch zu einen, dass er zeigte, sie alle seien Kinder Gottes.

Kikwete sagte, wird Nyerere heilig gesprochen, werde Tansania stolz sein. "Wegen der guten Taten, die er tat, gaben wir Nyerere den Titel 'Vater der Nation'", erklärte er und dankte den Ugandern dafür, dass sie den Prozess der Heiligsprechung voranbrachten. Eigentlich hätten das die Tansanier tun sollen. "Alles, das den Namen Tansania in der katholischen Kirche groß macht, ist etwas, das ich stets unterstützen werde", sagte er. Kikwete ist Muslim. Nach der Messe dankte Kikwete den tansanischen Pilgern für ihr Kommen. Das zeige, dass sie bei diesem Prozess mit den Ugandern eins seien.

Museveni lobte Nyerere für die Opfer, die er für die Befreiung Afrikas brachte und seine unermüdlichen Anstrengungen. Dank des guten von Nyerere gelegten Fundaments sei Tansania in ganz Ostafrika das einzige friedliche Land. Kilaini sagte, selten finde man einen Politiker, der für einen heiligen Menschen gehalten wird.

Nyerere bekehrte sich im 21 Lebensjahr zum katholischen Glauben. Bei der Taufe wählte er den Namen Julius. Jeden Tag besuchte er die Messe. (DN 2./6.6.10; New Vision 1.6.10; Observer (Kampala) 2.6.10; Cath. Information Service 4.6.10)