Aktuelles: Kurzmeldungen – 11/2019

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Umweltausschuss des Bundestags besuchte von Deutschland finanzierte Projekte für Wildschutz und Biodiversität im Serengeti-Nationalpark.

Tansania unterzeichnete als 79. Land den Atomwaffensperrvertrag. UN-Generalsekretär Guterres würdigte Tansanias Beitrag zur regionalen Stabilität in Ostafrika.

Außenminister Kabudi legte vor der 74. UN-Vollversammlung die rasanten Fortschritte Tansanias unter der Fünften Regierung dar. Besondere Erfolge verzeichne das Land in den Sektoren Bildung, Gesundheit, Armutsbekämpfung, Infrastruktur-Ausbau, Korruptionsbekämpfung und Disziplin im öffentlichen Dienst. Tansania engagiere sich für Demokratie, gute Staatsführung, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Es gebe 21 Parteien, die frei wirken könnten.

Der Regionalkommissar von Mbeya traktierte 14 Sekundarschüler öffentlich mit einem Stock. Sie hatten Schlafsäle angezündet, weil die Schulleitung ihre Mobiltelefone konfisziert hatte. Sie müssen TZS 500.000 Strafe zahlen, ihre Eltern müssen den Wiederaufbau finanzieren. Präsident Magufuli billigte das öffentliche Prügeln und forderte, die Vorschriften zur Prügelstrafe zu lockern.

Citizen 05.10.19; DN 28.,30.09.; 04.10.19