Wirtschaft, Umwelt ‐ 01/2022

Aus Tansania Information
Version vom 1. Januar 2022, 20:02 Uhr von Sysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „===Ägypter in Kigamboni=== Der ägyptische Technikkonzern Elsewedy hat in Kigamboni am nördlichen Stadtrand von Dar es Salaam eine Fabrik für Kabel und ele…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ägypter in Kigamboni

Der ägyptische Technikkonzern Elsewedy hat in Kigamboni am nördlichen Stadtrand von Dar es Salaam eine Fabrik für Kabel und elektrische Geräte eröffnet. Dies soll der erste Schritt für weitere Investitionen verschiedener ägyptischer Firmen im Wert von $200 Mil. sein, durch die hier ein Industriepark entstehen soll. Elsewedy ist an der Ausrüstung des Kraftwerks beteiligt, das am Staudamm des Rufijiflusses im Nyerere Nationalpark (ehemals Selous) von einem ägyptischen Konsortium gebaut wird. Präsidentin Samia hatte bei einem Staatsbesuch in Kairo im November des Jahres die ägyptische Wirtschaft nach Tansania eingeladen.

Citizen 07.12.2021

Stromabschaltungen

In vielen Teilen des Landes hielten die Stromabschaltungen an, die aufgrund der gesunkenen Pegelstände in den Staudämmen der Wasserkraftwerke eingeführt worden waren. Nachdem im Dezember die Regenzeit einsetzte, hat sich die Situation wieder verbessert. Die Kraftwerke am Ruaha und Rufiji arbeiten wieder mit voller Kapazität, aber der Kihansidamm ist noch nicht wieder voll. Stromversorger TANESCO kündigte die Rückkehr zum Normalzustand im ganzen Lande für die kommenden Wochen an.

Guardian 20.12.21

Tourismus

Tansania konnte 2021 eine Wiederbelebung des Tourismus verzeichnen. Nach Angaben des Tourismusverbandes kamen im ersten Halbjahr 372.000 Besucher ins Land. Die größte Gruppe davon war aus Russland, das ein Fünftel der Touristen stellte, was der Tourismusverband als Erfolg seiner Werbestrategie während der Covidepidemie ansieht. Die Besucherzahlen liegen noch weit unter den 2,4 Millionen, die Tansania im Jahr 2019 verzeichnen konnte.

Citizen 20.12.2021

Kilimandscharo Seilbahn

Der Bau einer Seilbahn auf den Kilimandscharo ist wieder im Gespräch. Die stellvertretende Tourismusministerin Mary Masanja kündigte einen baldigen Baubeginn an, ohne sich zu etwa beteiligten Firmen oder der Finanzierung zu äußern. Das Projekt sieht sich starker Kritik von Umweltschützern und Sprechern der mehr als 10.000 Bergführer und Träger gegenüber.

Citizen 19.12.2021

Radioaktiver Abfall

Ein Schiff mit radioaktivem Material auf dem Weg nach Tansania wurde in Mombasa von den kenianischen Behörden abgefangen und zurück nach Indien geschickt. Die kenianischen Hafenbehörden hatten bei einem Container der Ladung radioaktive Strahlung festgestellt. Die Ladung war als Vorhängeschlösser und Eisenwaren deklariert.

Citizen 22.12.2021