Thema: Wirtschaftliche Lage - 01/2019

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erfolgsmeldungen

Finanzminister Mpango erklärte, Tansania stehe mit seinem Wirtschaftswachstum von 7,1% an fünfter Stelle in Afrika, nach Äthiopien, Elfenbeinküste, Ruanda und Senegal. In den ersten fünf Monaten des Finanzjahrs 2018/19 seien 89% der geplanten direkten Steuern eingegangen. Die Staatsverschuldung sei um maßvolle 3,2% auf TZS 49,3 Bill. angewachsen, davon schulde man 72% ausländischen Gläubigern. Da die Zinssätze in westlichen Ländern stiegen, werde man sich in China und dem arabischen Raum um neue Kredite bemühen.

Unter dem AGOA-Abkommen konnte Tansania seine Exporte von Kleidung und Schuhen in die USA um 7% auf $ 42 Mill. jährlich steigern. AGOA ermöglicht den berechtigten Ländern zollfreie Ausfuhr von etwa 6.000 Artikeln in die USA. Es ist an Menschenrechts-Standards geknüpft, weswegen Burundi zurzeit von den AGOA-Privilegien ausgeschlossen ist.

Der Tourismus brachte steigende Einnahmen: $ 2,4 Mrd. (plus 7%, Okt. 2018). Insgesamt standen 2018 Exporten von Gütern und Dienstleistungen in Höhe von $ 8,742 Mrd. Importe im Wert von $ 10,3 Mrd. gegenüber. Die Exporterlöse wurden vor allem durch fallende Preise für Kaffee und Tee, sowie verminderte Goldverkäufe beeinträchtigt. Die Importe wuchsen um 8,8%, besonders durch Investitionsgüter, Konstruktionsmaterial und Treibstoffe. Innerhalb der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft SADC konnte Tansania einen Export-Überschuss von $ 445 Mill. erzielen.

Air Tanzania (ATCL) wurde wieder in die Internationale Flugverkehrsvereinigung aufgenommen. ATCL war 2008 wegen Überschuldung von der IATA und ihrem Zahlungssystem suspendiert worden.

AGOA: Africa Growth and Opportunity Act; Citizen 27.10.18; 04.01.19; Guardian 20.,24.,31.12.18; East African 29.11.; 31.12.18

Volkswirtschaftliche Probleme

Trotz nach wie vor hohen Wirtschaftswachstums und Mittelzuflusses aus dem Ausland für Großprojekte schrumpfte der Geldumlauf stark, was zwar die Inflationsrate senkte (auf 3%), aber auch Investitionen und Geschäftstätigkeit behinderte. Als Gründe für die angespannte Liquidität werden genannt:

  • Sparmaßnahmen der Regierung
  • Verzögerte Zahlungen von Behörden an Lieferanten und Dienstleister, d.h. hohe Staatsschulden außerhalb der Haushalte
  • Rigoroses Eintreiben von Steuer-Rückständen
  • Staatsbetriebe dürfen nur noch bei der Nationalbank Konten unterhalten. Dies verringert die Liquidität der Geschäftsbanken
  • Sehr viele faule Kredite (u.a. von entlassenen Beamten) verunsichern die Banken und steigern die Kreditkosten: durchschnittlich 17,5%, das sind die höchsten in Subsahara-Afrika.
  • Massenhafte Entlassungen beim Goldbergbau hatten viele Kreditausfälle zur Folge
  • Aktionen gegen Korruption und Geldwäsche treiben die Kapitalflucht ins Ausland an. Anzeichen dafür ist die Schließung zahlreicher Wechselstuben und Ausschluss von fünf Banken vom Devisenhandel.
  • Der Haushalt 2017/18 konnte wegen fehlender Mittel nur zu 65% implementiert werden

Die Gewinne der Banken brachen ein. Fast 400 Angestellte wurden entlassen. Die Hälfte der 45 Banken des Landes sind laut Bankenaufsicht krisenanfällig. Fünf Banken wurden wegen Unterkapitalisierung geschlossen. Vier Banken retteten sich durch Fusionen. Hotels mussten zu Hostels herabgestuft werden. Händler berichteten übereinstimmend, das Weihnachtsgeschäft sei schleppend verlaufen.

Finanzminister Mpango räumte ein, dass in jüngerer Zeit 200.000 Betriebe aufgegeben hätten. Viele weitere mussten ihre Belegschaft verkleinern. Dies verringert Kaufkraft und Steueraufkommen weiter. Präsident Magufuli sagte im Dezember 2018: „Unsere wirtschaftliche Situation ist in jüngster Zeit nicht ermutigend. Die Lizenzierungsprozeduren haben Investoren abgeschreckt“. Die Finanzämter sollten lieber maßvolle Steuerschätzungen festsetzen als die Geschäftsleute zu Steuerhinterziehung zu veranlassen. JPM will auch die Grundsteuern nach Erhöhung in 2017 wieder reduzieren: Jährlich TZS 10.000 für ein normales Haus, 20.000 für mehrstöckige Gebäude auf dem Land, 50.000 in Städten [sic]. Die TRA soll Steuerschuldnern längere Zahlungsziele einräumen, um Konkurse zu vermeiden.

2019 will die Regierung ihren Plan zur Erleichterung der Geschäftstätigkeit („blueprint“) umsetzen. Dabei werden viele Gesetze, Regelwerke und Gebührenordnungen revidiert, die wirtschaftliche Aktivitäten verzögern, behindern und verteuern. Die Nationalbank reduzierte den Diskontsatz von 16 auf 9%.

Citizen 11.05.17; 25.05.; 07.,09.,10.,11.,12.,17.,25.12.18; 01.01.19; DN 01.01.19; Exchange 18.12.18; Guardian 28.11.; 03.,12.12.18; Mwananchi 07.12.18