Thema: Covid-19 in Tansania: Internationale Hilfe - 08/2020

Aus Tansania Information
Version vom 3. August 2020, 15:16 Uhr von imported>Sysop
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Präsident Magufuli forderte im Juni private und staatliche Kreditgeber im Ausland auf, Staaten wie Tansania im Blick auf die Belastungen durch Corona Schulden zu erlassen. Tansania wendet derzeit monatlich $ 134 Mill. für seinen externen Schuldendienst auf. G20 und Pariser Club gewähren 40 afrikanischen Staaten Aufschub für Zins- und Tilgungszahlungen in Höhe von $ 20 Mrd. bis Ende 2020. Verhandlungen über eine Stundung darüber hinaus sind im Gang.

Um wichtige Handelsströme, auch von medizinischem Material, abzusichern, erstellte die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) einen Eingreif-Fonds ($ 10 Mrd.) für die afrikanischen Staaten. Diese tun sich schwer, Handelskredite zu bekommen, da mit vielen Insolvenzen bei Firmen und Banken gerechnet wird. Tansania kann zunächst einen weichen Kredit der AfDB von $ 50 Mill. erhalten. Der Internationale Währungsfonds IMF stellte $ 272 Mill. zum Ausgleich der Zahlungsbilanz in Aussicht. Die EU stellte € 65 Mill. aus ihrem Covid-19-Fonds bereit; Schweden gibt $ 30 Mill. zusätzlich für Bildung und Armutsbekämpfung. Aus den USA kamen $ 5,3 Mill. zur Corona-Bekämpfung. Die chinesische Botschafterin stellte im Gespräch mit Vertretern des Außenministeriums einen Schuldenerlass in Aussicht, um die wirtschaftliche Erholung zu stimulieren.

Die UN richteten eine Faktensammlung zu Corona-Fragen auf dem afrikanischen Kontinent ein, um Regierungen verlässliche und geprüfte Daten und eine Plattform zum Informationsaustausch zu geben: [1]

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) führt auf den ostafrikanischen Flughäfen Trainings zur Corona-Prävention für Behörden, Bodenpersonal und Flugbegleiter durch.

Die Universität Seoul richtete zusammen mit dem Arumeru-Distrikt eine Fabrik für Gesichtsmasken ein.

Frankreich stellt € 500.000 für Corona-Aufklärung und Ausgleich von wirtschaftlichen Verlusten der Landbevölkerung zur Verfügung. Insgesamt sagte Frankreich Hilfen zur Corona-Krise an afrikanische Länder in Höhe von € 1,2 Mrd. zu.

Citizen 21.04.; 04.,11.,13.06.; 21.07.20; DN 21.04.; 22.05.20;Guardian 21.04.; 19.05.; 09.,20.,26.06.; 06.,11.07.20;