Sansibar ‐ 10/2021

Aus Tansania Information
Version vom 11. Oktober 2021, 21:07 Uhr von Sysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „===Subventionen gegen Inflation=== Der sansibarische Präsident Mwinyi kündige weitere Subventionen an, um damit Preissteigerungen entgegenzuwirken. Der Benz…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Subventionen gegen Inflation

Der sansibarische Präsident Mwinyi kündige weitere Subventionen an, um damit Preissteigerungen entgegenzuwirken. Der Benzinpreis sei bereits von TSh 2.461 auf 2.300 (86 ct/l) gesenkt worden. Seine Regierung werde jetzt auch Grundnahrungsmittel subventionieren.

Guardian 30.09.21

Chancen für Christen?

Bei einem Treffen des Christenrates von Sansibar wies Inselpräsident Mwinyi als Gastredner darauf hin, dass die von ihm geführte Regierung der Nationalen Einheit strikt überkonfessionell arbeite. Deshalb stünden auch Christen alle Stellen in staatlichen Einrichtungen offen. Eine Auswahl erfolge einzig nach Qualifikation, nicht nach Geschlecht oder Religionszugehörigkeit. Er nehme gerne Namen von jungen Christen entgegen, die die nötigen Abschlüsse mitbringen.

Der lutherische Superintendent Shukuru Maloda wies darauf hin, dass es nach seiner Erfahrung sehr schwer sei, als Christ angestellt zu werden. Auch gebe es endlose bürokratische Hindernisse, um eine Baugenehmigung für Kirchen zu bekommen. Mwinyi sagte, er habe die Planungsbehörden angewiesen, für ausreichend Abstand zwischen Moscheen und Kirchen zu sorgen, um Beschwerden auszuschließen, und Friedhofsgelände für alle Religionen einzuplanen.

Der katholische Bischof Augustino Shao lobte Mwinyis Regierung für ihre Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen und Kindesmissbrauch.

Guardian 30.09.21

Inseln im Angebot

Sansibar bietet 10 kleine unbewohnte Inseln vor seiner Küste internationalen Investoren an. Die Inseln können ganz oder teilweise von Ausländern gekauft werden, die dafür auch ein Daueraufenthaltsrecht bekommen, die Hälfte der Steuer auf entstehende Gewinne geschenkt bekommen und ihr weltweites Einkommen nicht versteuern müssen. Die Regierung erhofft sich die Entstehung von Tourismusbetrieben.

internationalinvestment.net 08.09.21

Mashariki Jazz and Folk Music Fest

Im alten Fort in der Altstadt von Sansibar findet Anfang Oktober ein zweitägiges Festival mit Musikern aus Tansania, Kenia und Uganda statt. Dies ist bereits die zweite kulturelle Großveranstaltung, die in diesem Jahr trotz Corona in Stonetown stattfindet. Ein Teil der Einnahmen soll der Dhow Countries Music Academy zugutekommen, der einzigen Musikschule der Inselrepublik, die sich Bewahrung und Entwicklung der gemeinsamen Musiktradition der Länder um den Indischen Ozean herum zum Ziel gesetzt hat.

musicinafrica.net 3.09.21

Taxipreise

In Sansibar gibt es keine Richtpreise für Taxis. Dies geht aus der Antwort des regionalen Transportministers Kassim Ali auf eine Anfrage im Parlament hervor. Während Einheimische immerhin eine Ahnung haben, was die Fahrt kosten darf, lässt der Tourismus viel Raum für Kreativität bei der Preisgestaltung. Auf Sansibar gibt es auch keine Dienste wie Uber oder Bolt, bei denen man vor Bestellung der Fahrt einen ungefähren (wenn auch für die Fahrer unfairen) Preis erfahren kann.

DN 14.09.21