Probleme bei der Errichtung von Hochhäusern, Einsturz - 05/2013

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

In einem der belebtesten Gebiete Dar-es-Salaams fiel am 29. März (Karfreitag) ein 16-stöckiges, im Bau befindliches, Gebäude wie ein Kartenhaus zusammen. Mindestens 18 Personen wurden z. T schwer verletzt, 36 Personen starben. Die National Housing Corporation übernahm sämtliche Bestattungskosten.

Der Besitzer hat die Baugenehmigung für ein 10-stöckiges Haus, beabsichtigte aber eines mit 19 Stockwerken zu errichten.

Man vermutet, Ursache des Einsturzes sei ein schwaches Fundament und Baumaterial unzureichender Qualität.

Der zuständige Regional Commissioner ordnete den Baustop eines 16-stöckigen Gebäudes des selben Eigentümers und der selben Baufirma an. Ein Haus in der Nähe kann Berichten zufolge jeden Augenblick einstürzen. Die Regierung befahl, drei daneben liegende Häuser einzureißen. Die Mieter benachbarter Häuser mussten ihre Wohnung räumen, weil man festgestellt hatte, dass sie Risse haben. Alle in letzter Zeit errichteten Gebäude sollen genau geprüft werden in Bezug auf Professionalität ihrer Bauherren. Die Polizei wies alle mit dem Bau beschäftigten Fachleute an, sich inneralb von 12 Stunden für eine Befragung einzustellen.

Die Regierung beauftragte ein 10-köpfiges Team mit der Untersuchung der Ursache des Unglücks. Es soll der Regierung vorschlagen, wie solche Katastrophen in Zukunft vermieden werden können.

Elf Personen, unter ihnen der Besitzer, ein Architekt, zwei Angestellte des Architects and Quantity Surveyors Registration Board, drei Ingenieure, ein Quantity-Surveyor und drei Geschäftsleute sind angeklagt, weil sie bei den Todesfällen vermutlich eine Mitschuld haben.

Die Angeklagten wurden Mitte April gegen eine Kaution von 20m/- TSh und zwei zuverlässige Bürgen freigelassen. Ohne gerichtliche Genehmigung dürfen sie Dar-es-Salaam nicht verlassen.

Seit 2005 stürzten in Dar-es-Salaam mindestens vier Hochhäuser ein.

Die Ministerin für Bodenrecht, Hausbau und Besiedlung sagte, alle Firmen, die sich nicht an die Baugenehmigung halten, müssten die betreffenden Häuser einreißen.

Seit 1987 fielen drei mehrstöckige Gebäude ein, 2013 bereits zwei.

Das Tanzania Bureau of Standards beschlagnahmte mehr als 389 t minderwertiger Eisenträger und schloss zwei Großhandlungen, die schadhaftes Baumaterial anboten. Man fürchtet, dass heimische Produzenten für die meisten Eisenträger Abfall verwenden. Das ist vor allem beim Bau von Hochhäusern gefährlich. (DN 31.3./1./2./4./6./13./18.4.13; Guardian 30.3./1./3./4.4.13; Citizen 1./3.4.13; Sabahi 29.3./4./17.4.13)