Nachrichten: Umwelt - 11/2020

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feuer am Kilimanjaro

Am 11. Oktober brach auf den oberen Hängen des Kilimandscharo ein Feuer aus, das über eine Woche anhielt und fast 100 Quadratkilometer niedriger Vegetation erfasste. Es soll durch ein schlecht gelöschtes Lagerfeuer von Trägern verursacht worden sein, die sich auf dem Abstieg befanden. Der Brand fraß sich durch das jahreszeitlich trockene Gebüsch oberhalb der Regenwaldzone und loderte infolge starker Winde mehrfach aus verborgenen Brandnestern wieder auf. Das Camp Horombo, auf der Maranguroute am Sattel des Berges in 3700m Höhe gelegen, wurde vollständig zerstört. Mehrere hundert Helfer waren im Einsatz. Die Löscharbeiten wurden durch mangelnde Ausrüstung erschwert. Jetzt soll die Nationalparkbehörde einen Hubschrauber erhalten, der auch für Brandbekämpfung nutzbar sein wird.

Landunter in Dar es Salaam

In Dar es Salaam verursachte ein heftiger Regen wieder Überschwemmungen im Tal des Msimbaziflusses, bei denen 12 Menschen ums Leben kamen. Die Stadt war wieder vollkommen blockiert, Autofahrer verbrachten viele Stunden in Staus. Bei starkem Hochwasser wird regelmäßig die Morogoro Road im Jangwanital überschwemmt; diesmal standen auch Teile der Nyerere Road zum Flughafen sowie der Bagamoyo Road unter Wasser. Laut einer Studie der Weltbank hat die Bodenerosion durch menschliche Tätigkeiten nahe des Flusses dazu geführt, dass durch Ablagerungen im Msimbazital die Wasserspiegel ansteigen, und das sowieso unzureichende Sturmwassersystem durch Abfälle weithin verstopft ist.

Citizen 14.,16,17.10.20; Guardian 14-10-20

Löwen als Verkehrsopfer

Die Nationalparkbehörde macht sich Sorgen um die Löwen in verkehrsmäßig gut erschlossenen Schutzgebieten. 380 Löwen wuden allein im Bereich des Tarangire-Manyara Ökosystems im Jahr 2019 totgefahren.Die Unfälle geschehen überwiegend an der Fernstraße Arusha-Babati-Dodoma; die unfallträchtigste Stelle trägt den -in diesem Zusammenhang leicht makabren- Namen „Kwa kuchinja“ („wo geschlachtet wird“). Man diskutiert das Aufstellen von mehr Warnzeichen, Radarfallen gegen Raser und den Einbau von Bodenschwellen auf der Straße.,