Muslimisches Banksystem - 07/2010

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die National Bank of Commerce (NBC) und die in Südafrika beheimatete Stanbic Bank führen das muslimische, dem Scharia-Gesetz entsprechende, Banksystem ein. Es untersagt das Zinswesen. Weitere Banken äußerten Interesse. Mufti Bin Simba sagte, das sei eine Erleichterung für die islamische Bevölkerung. Seit langer Zeit habe sie unter den hohen Zinsen gelitten. "Der Allmächtige Gott verbietet es, Zinsen zu verlangen. Er zerstört jede Wirtschaft, die sich auf Zinsen verlässt und segnet das Geben von Opfern", erklärte er. Die Zinssätze seien die Ursache für den Zusammenbruch der Weltmärkte, auf die die Weltwirtschaftskrise folgte. Als Leiter des Muslim Council of Tanzania (Bakwata) sorge er dafür, dass Muslime innerhalb der NBC, ihre Ersparnisse für die jährliche Heilige Hadsch-Pilgerreise sammeln können. Ein NBC-Direktor sagte, das auf diesem Konto eingezahlte Geld werde in von der Sharia anerkannte Unternehmen investiert. Im ganzen Land werde es Zweigniederlassungen geben. Sie stünden allen Menschen, ungeachtet ihrer Religionszugehörigkeit, offen.

Die NBC richtet Scheckkonten und Sparkonten ein.

Das für das muslimische Banksystem zuständige NBC-Aufsichtsratsmitglied sagte, die im Rahmen dieses Systems gemachten Investitionen seien nie involviert in traditionelle 'Sünden'-Unternehmen wie Alkohol, Tabak, Glücksspiel oder Pornographie.

Das Eröffnen eines derartigen Bankkontos unterscheidet sich nicht von dem der gebräuchlichen.

In Tansania sind schätzungsweise 40 % der Bevölkerung Muslime. (DN 1./2./5.5.10)

Finanzminister Mkulo sagte, die Geschäftsbanken in Tansania sollten Informationen verbreiten, die den negativen Eindruck, den die muslimische Bevölkerung vom Bankwesen hat, überwinden. Nur schätzungsweise 10 % der Tansanier hätten ein Bankkonto. Es fehle an Wissen. "Deshalb fordere ich Sie, die Banken, auf, hinauszugehen und den Menschen die Bedeutung des Bankwesens beizubringen, vor allem denen auf dem Land", forderte er.

Viele Menschen äußerten Zweifel hinsichtlich des muslimischen Banksystems; es sei ein Versuch, die Tansanier in Bezug auf den Zugang zu wichtigen Angeboten des Finanzwesens zu spalten.

In einigen afrikanischen Ländern südlich der Sahara bezweifeln die Experten weiterhin, ob das Sharia-Banksystem die geeignete Methode ist, um die Auswirkungen des finanziellen Niedergangs zu mildern, denn es erlaubt Investitionen in Liegenschaften. Eben diese hätten ja während der Krise gelitten. (Citizen 7.5.10)

Nach einer Arbeitstagung in Dar-es-Salaam folgte eine in Sansibar. Man lud Scheichs, Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten ein, um sie über das neue Angebot zu informieren. Ähnliche Veranstaltungen soll es im ganzen Land geben.

Die NBC ist die erste Bank, die Angebote des muslimischen Banksystems bereithält, dabei die besten traditionellen muslimischen Werte mit Technologie und Innovation verbindet. (DN 25.5.10)