Dar-es-Salaamer Kinder erzählen von ihren Gedanken beim Jahreswechsel - 01/2013

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Falsat (11)

Ich bin glücklich, dass dieses Jahr friedlich endet. In meinen Gebeten bitte ich, dass die Leute in Frieden leben und einander achten. Ich will im neuen Jahr tüchtig arbeiten und dafür sorgen, dass ich einer der Besten in meiner Klasse werde. Ich will auch meine Eltern überreden, mich in einen der Nationalparks mitzunehmen, weil ich Tiere liebe.

Hamis (10)

Alles, was ich will, ist ein prima Schüler zu werden. Ich will nicht nur im kommenden Jahr, sondern mein ganzes Leben lang tüchtig lernen. Ich möchte an der Universität studieren, damit ich einen guten Job bekomme, und nicht als Waise leben muss.

Maria (9)

Ich bin Gott dankbar dafür, dass das Jahr friedlich zu Ende geht. Ich möchte ein gutes Examen machen. Später will ich Pilotin werden.

Mariam (10)

Ich möchte alle Prüfungen bestehen und der Welt zeigen, dass Mädchen Wunder tun können beim Unterrichten. Das ist unsere wichtigste Begabung.

Lilian (10

Ich bin Gott dankbar für die Möglichkeiten, die ich habe, denn viele andere Kinder haben das nicht. Ich hoffe, das neue Jahr ist so gut wie das vergangene. Ich möchte Lehrerin werden, damit ich andere Kinder unterrichten kann.

Hassan (8)

Was ich mir vor allem wünsche, ist ein Spitzenschüler zu werden. Ich möchte später Arzt werden, weil mir die Kleidung der Ärzte gefällt. Ich will mich auf die naturwissenschaftlichen Fächer konzentrieren. Unser Klassenlehrer sagte nämlich, dass niemand Arzt werden kann, wenn er in naturwissenschaftlichen Fächern nicht gut ist.

Nasma (8)

Ich wünsche mir Freiheit für die Kinder, damit sie so spielen können, wie sie wollen. Ich hoffe auch, dass ich in der Schule gut bin. Ich werde mir Mühe geben, dass ich mich fernhalte von schlechten Freunden, weil ich in der Schule weiterkommen, einen guten Job kriegen und später ein besseres Leben führen will. (Guardian 28.12.10)