Bestattung eines ehemaligen Fürsten des Chagga-Volkes - 01/2007

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Augustine Marealle starb im Alter von 85 Jahren infolge eines Schlaganfalls.

Er kam am 1.1.21 in Marangu zur Welt, besuchte dort und in Kibosho die Schule und war einer der Privilegierten, die in der Tabora Boys School, einer Eliteschule, aufgenommen wurden. Von 1943-45 studierte er in Dar-es-Salaam Medizin und arbeitete dann im Mawenzi-Krankenhaus in Moshi als Medical Assistant. Weil Petro Itosi Marealle 1948 'Divisional Chief' geworden war, wurde Agustine Marealle als 'Häuptling' von Marangu inthronisiert. Er war einer der wenigen Fürsten, dem die Kolonialregierung die Möglichkeit gab, in Großbritannienen einen Verwaltungskurs zu besuchen und ein Verwaltungsdiplom zu erwerben. Als man das Häuptlings-System abschaffte, wurde er von der Regierung als Area Secretary angestellt und in vielen verschiedenen Gebieten eingesetzt. 1976 ging er in den Ruhestand. Marealle hinterlässt 13 Kinder und 50 Enkel.

Ganz Marangu und die benachbarten Dörfer am Hang des Kilimanjaro, auch führende Leute der CCM, der Oppositionsparteien und der Regierung, verabschiedeten sich von Augustine Marealle, als er in Marangu bestattet wurde. Präsident Kikwete sagte in seiner Traueransprache: "Er war ein glühender Patriot, ein absolut integrer Mensch und arbeitete unermüdlich für die Entwicklung des Volkes. Traditionelle Zeremonien waren Teil der Trauerfeier. Eine Schar ehemaliger Chagga-Fürsten aus den anderen Gebieten der Kilimanjaro-Region, auffallend betagt, nahmen am letzten Ritual ihres Kollegen teil. Einige seiner 'Soldaten', die auch Zeugen seiner Krönung waren, gaben ihm einen 'Abschiedssalut'. Traditionelle Tanzgruppen der Chagga, ein Fell um die Schultern, sangen in der Chaggasprache Loblieder auf den verschiedenen Helden. Fünf katholische Priester, die eng mit Marealle zusammengearbeitet hatten, geleiteten den Sarg. (DN 4.12.06; Arusha Times 9.12.06)