Benefiz-Lauf entlang der Sklaven- und Elfenbeinroute - 09/2007

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lake Manyara Athletic Club, eine im Oktober 2006 in Arusha von dort lebendenden Sportlern gegründete Gruppe, organisiert einen 'Charity Walk', der in Kigoma/Ujiji am Tanganjikasee starten und bis Bagamoyo am Indischen Ozean führen soll. Für die ca. 1.200 km werden neun Monate veranschlagt. Pro Tag sollen 50 km zurückgelegt werden. Mit diesem Lauf will man Bewusstsein schaffen für die Notwendigkeit der Förderung von Fairness, den Menschen die Methoden der Vermeidung von HIV/AIDS und Malaria nahe bringen und Spenden sammeln für unterprivilegierte Kinder und Jugendliche. Für sie soll ein Bildungs- und Sportzentrum errichtet werden.

Man will in etwa der Route folgen, die vor der Kolonisierung Tanganjikas durch Deutschland für Sklaven- und Elfenbeinhandels genommen wurde. "Es ist vielleicht nicht genau diese Route, aber bis Chalinze folgen wir Pfaden, die parallel zur Zentralbahn verlaufen", sagte einer der Sportler. Fahnenträger sind ein Mittelstreckenläufer, ein Fußballer und ein Leichtathlet. Er trainiert z. Zt. das tansanische Team, das sich auf die All Africa Games in Algier (Algerien) vorbereitet.

Auch das Amt des Premierministers, das Ministerium für Information Kultur, Sport und der National Sports Club befürworten das Unternehmen.

Unterstützung bekommt es von einer Amerikanerin, die regelmäßig am alljährlichen Kilimanjaro Marathon teilnimmt. (Arusha Times.30.6.07)