Aktuelles: Wirtschaft und Staatshaushalt - 12/2017

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wirtschaftsbarometer

Laut Weltbank wird Tansania sein Wachstumsziel (7.1% in 2017) zwar nicht erreichen, ist aber mit 6,6% das erfolgreichste Land Ostafrikas und steht an dritter Stelle in Afrika nach Elfenbeinküste und Äthiopien. Auch die Zahlungsbilanz habe sich verbessert, weil die Importe, vor allem die von Treibstoffen zurückgingen. Als gegenwärtig wichtigste Probleme nannte die Weltbank:

  • Die angekündigten Entwicklungsinvestitionen werden aus Geldmangel zu einem großen Teil nicht umgesetzt; viele Projekte bleiben auf halbem Weg stecken.
  • Wenig ermutigende Bedingungen für Privatfirmen, was Investitionen verzögert
  • Extrem niedrige Kreditvergabe an Privatfirmen

Die Bank schlägt als vordringliche Maßnahmen zur Belebung der Wirtschaft vor:

  • Begleichen der riesigen Staatsschulden bei Privatfirmen (etwa 6% des BIP)
  • Pünktliche Mehrwertsteuer-Rückerstattung an Unternehmen, um deren Liquidität zu stärken
  • Maßnahmen gegen die stark zunehmende Zahl fauler Kredite
  • Verstärkte Suche nach weichen Krediten

Der ACT-Wazalendo-Vorsitzende Z. Kabwe hält die Zahlen der Nationalbank (BoT) zum Wirtschaftswachstum für frisiert; die zurückgehenden Steuereinnahmen wiesen vielmehr auf einen Schrumpfungsprozess hin.

Citizen 29.10.; 07.11.17; DN 07.11.17

Haushaltsprobleme

Finanzminister P. Mpango musste im Parlament eingestehen, dass die Staatseinnahmen im Finanzjahr 2016/17 statt der budgetierten TZS 29,5 Bill. nur 23,6 Bill. betrugen. Das Steueraufkommen blieb um 9,8%, von ausländischen Gebern erwartete Zuschüsse um 32,5% hinter den Planungen zurück. In- und ausländische Kredite waren nicht fristgerecht verfügbar. Daher konnten Entwicklungsprojekte nur zu 55% finanziert werden. Ferner resultierte aus der hohen staatlichen Kreditaufnahme auf dem Inlandsmarkt eine Geldknappheit, die die Kapitalkosten verteuerte und damit die Geschäftstätigkeit beeinträchtigte. Im Finanzjahr 2018/19 will der Finanzminister TZS 32,5 Bill. einnehmen und ausgeben, ein Plus von 3 Bill.; davon sollen TZS 22 Bill. durch Steuern und Abgaben hereinkommen. Dieses Ziel muss als sehr ambitioniert betrachtet werden.

Citizen 09.,17.11.17; DN 10.11.17; Mwananchi 07.11.17