Aktuelles: Landwirtschaft, Technik – 11/2019

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landwirtschaft

Nachdem die Regierung den Export von Mais erlaubte, stieg in der Rukwa-Region der Preis für 100 kg Mais wegen der starken Nachfrage aus Nachbarländern von TZS 18.000 auf bis zu TZS 90.000. Allerdings profitieren davon hauptsächlich die Aufkäufer, weil die meisten Bauern sofort nach der Ernte zu sehr niedrigen Preisen verkauft hatten. Manche müssen jetzt sogar ihren Mais für den vier- bis fünffachen Preis zurückkaufen. In Dar es Salaam kostete ein kg Maismehl Mitte Oktober bis zu TZS 1.600. Tansania hat Kenia 1 Mill. t und Simbabwe 700.000 t Mais zugesagt. Die Regierung will den Maispreis nicht regulieren, um die Produktion weiter anzuregen. 2019 wurden wegen ungenügender Niederschläge in den Regionen Arusha, Kilimanjaro und Tanga 5,8 Mill. t Mais produziert. Im Vorjahr waren es 6,2 Mill. Tonnen.

Die Ausfuhr landwirtschaftlicher Produkte fiel 2018/19 um 55% auf $ 509 Mill., hauptsächlich, weil die Regierung die von ihr aufgekaufte Cashew-Ernte nur unter Zugeständnissen verkaufen konnte. Die Einnahmen aus Tourismus steigen leicht auf $ 2,3 Mrd., diejenigen aus Gold um 25% auf $ 1,1 Mrd.; Die gesamte Exportleistung betrug TZS $ 8,77 Mrd., ihr stehen Importe in Höhe von $ 10,5 Mrd. gegenüber.

Citizen 02.,11.,14.10.19; DN 27.10.19

Technische Modernisierung

Das „Zivilgesellschaftliche Forum zum Klimawandel“ (Forum CC) und die „Panafrikanische Allianz für Klimagerechtigkeit“ (PACJA) wollen Regierung und Parlament dazu bewegen, die Voraussetzungen für mehr erneuerbare Energietechnik zu schaffen. Es sei bedauerlich, dass die meisten Finanzhilfen der Entwicklungspartner in nicht-erneuerbare Energieerzeugung fließen. Die echten Kosten für einen Netzanschluss beliefen sich auf € 2.000 und stiegen weiter. Dagegen sei eine einfache Solaranlage ab € 50 zu haben, mit weiter sinkenden Kosten, höherer Zuverlässigkeit und Wartung in Eigenregie. Die Kampagne wird von Schweden (SIDA) finanziert.

Das Gesundheitsministerium bereitet ein Transplantationsgesetz vor. Zwar könnten tansanische Fachärzte Lebern, Nieren und Knochenmark transplantieren, aber es mangele an Spenderorganen. Die bisher transplantierten Organe stammten von Angehörigen der Patienten.

Die Regierung kaufte ein weiteres Flugzeug des Modells Boeing Dreamliner 787. Damit verfügt die Air Tanzania Ltd. über sieben neue Maschinen.

Der Tourismusminister bekräftigte, dass man die Drahtseilbahn auf den Kilimanjaro bauen werde, um die Zahl der Kilimanjaro-Touristen von jetzt 50.000 auf 100.000 pro Jahr zu steigern.

Wissenschaftler aus Tansania, Frankreich, Italien, der Schweiz, den USA und Russland entnehmen sechs Bohrkerne aus dem rasch schwindenden Kilimanjaro-Gletscher. Ein Bohrkern bleibt in Tansania, einer wird in Frankreich analysiert und dann mit den vier anderen in der Antarktis archiviert. Die Untersuchungen sollen über vergangene geologische und klimatische Entwicklungen Aufschluss geben. Das „Memory Project“ hat ähnliche Analysen bereits in Frankreich, Bolivien und Russland durchgeführt.

Citizen 21.,26.10.19; DN 26.09.; 27.10.19; Guardian 05.,18., 26.10.19; www.forumcc.or.tz; www.pacja.org