Aktuelles: Internationale Beziehungen - 05/2015

Aus Tansania Information
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werben um Diaspora

Auf der ersten „Diaspora-Heimkehr-Konferenz“ in DSM forderte Präsident Kikwete die im Ausland lebenden Tansanier/innen auf, in ihrem Heimatland zu investieren und um Investoren zu werben. Eine Vertreterin der „Internationalen Migrations-Organisation“ (IOM) erklärte, dass 2013 Emigranten $ 404 Mrd. in die Entwicklungsländer überwiesen hätten, dreimal mehr als die Offizielle Entwicklungshilfe (ODA). Schätzungsweise leben etwa 3 Mill. Tansanier im Ausland, die Meisten in Nachbarländern, viele auch in England, USA, Kanada, Skandinavien, Südafrika, Oman, Australien und China. Sie überwiesen 2013 nur $ 75 Mill. in die Heimat (zum Vergleich Kenia: $ 1,4 Mrd.).

Die Regierung will eine Datenbank mit Informationen über Diaspora-Tansanier aufbauen. Ferner will sie ein Internet-Portal einrichten, über das sich Auslands-Tansanier austauschen können.

Citizen 22.04.15; DN 22.04.15

Xenophobie in Südafrika

Nachdem in Südafrika drei Tansanier ermordet worden waren, flohen etwa 40 tansanische Immigranten vor fremdenfeindlichen Ausschreitungen in ein bewachtes Lager. Das Außenministerium kündigte an, dass Tansania Rückkehrwillige evakuieren werde. Die drei Ermordeten seien jedoch Opfer krimineller Handlungen. Mehrere Tansanier berichteten von Raubüberfällen und Drohungen. In Südafrika gibt es immer wieder Gewalt gegen Einwanderer, nachdem seit der Befreiung von der Apartheid 1994 die Mehrheit ihre wirtschaftliche Lage nicht, wie erhofft, verbessern konnte. Die südafrikanische Polizei nahm 307 Personen fest, die Ausländer angegriffen hatten.

Citizen 18.,19.,21.04.15;

Hilfreiche Ratten aus Tansania

Sogenannte Heldenratten (Große Afrikanische Beutelratte) aus dem Forschungszentrum der Sokoine Landwirtschafts-Uni (SUA) in Morogoro haben erfolgreich Anti-Personen-Minen in vielen Ländern aufgespürt. Das Forschungs-,Trainings- und Zuchtprogramm wurde von der Universität Antwerpen in Zusammenarbeit mit der SUA und den tansanischen Streitkräften (TPDF) entwickelt und erhielt nun in Genf ein neues Hauptquartier der Apopo-Stiftung (www. apopo.org) für den weltweiten Einsatz. Die Ratten haben sich auch gut bei der Diagnose von Tbc bewährt.

Citizen 15.04.15

Abkommen über Nil-Nutzung ratifiziert

Als drittes Land nach Ruanda und Äthiopien hat Tansania das Abkommen zwischen elf Anliegerstaaten zur Nutzung des Nilwassers ratifiziert. Der Vertrag soll eine gerechte und nachhaltige Aufteilung des Nilwassers zwischen allen Anliegerstaaten gewährleisten.

Citizen 29.03.15