Aktuelles: Außenpolitik - 04/2020

Aus Tansania Information
Version vom 3. April 2020, 10:13 Uhr von Sysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „==Tansania und Europäische Union== Finanzminister Ph. Mpango und EU-Botschafter M. Fanti diskutierten in Dodoma ein neues Abkommen über Entwicklungszusammen…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tansania und Europäische Union

Finanzminister Ph. Mpango und EU-Botschafter M. Fanti diskutierten in Dodoma ein neues Abkommen über Entwicklungszusammenarbeit für die Jahre 2021-2027. Tansania wünscht sich europäische Investitionen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Infrastruktur. Der Minister nannte dabei die Pläne für den Bau einer Bahnverbindung zwischen Mtwara am Indischen Ozean und Mbamba Bay am Nyassasee, die auch Kohle- und Eisenerzvorkommen im Süden erschließen würde. Fanti bezeichnete die tansanische Entwicklungspolitik als solide. Verbesserungen hält er für notwendig in den Bereichen Infrastruktur, Ausbildung und Regierungsführung. Guardian 26.02.20

Nooke besucht Magufuli

Der Afrikabeauftragte von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Entwicklungsministerium Günter Nooke besuchte Präsident Magufuli und brachte Anerkennung für die unternommenen Schritte zur Bekämpfung der Korruption und Verbesserung der Infrastruktur zum Ausdruck. Magufuli lud deutsche Unternehmen zum Investieren in Tansania ein.

Guardian 28.03.20

Verbrechensbekämpfung

Polizeiführer aus Tansania und Uganda verabredeten bei einem Treffen in Bukoba eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Verbrechensbekämpfung. Dabei kamen Themen wie Terrorismus, Drogenhandel, illegale Migration und bewaffnete Raubüberfälle entlang des Viktoriasees zur Sprache. Daily News 29.02.20

Drogenhandel

Nach einem Bericht des US-Außenministeriums ist Dar es Salaam zum Zentrum des internationalen Drogenhandels in Ostafrika geworden. Internationale Schmugglernetzwerke aus Südwestasien benutzen Dar es Salaam als Knotenpunkt ihrer Kuriernetze für den Herointransport nach Europa und in die ostafrikanischen Länder. Citizen 04-03-20; Mehr zu Drogen in TI Mai 2020